Nachhaltigkeit

  • Erdwärme / Kühlung

    Nutzung regenerativer Energien

    23 Bohrungen mit Tiefen bis zu 99 m
    Einsatz einer Wärmepumpe, sowohl für die Beheizung des Entwicklungszentrums als auch zur Kühlung
    Energiebedarf des Entwicklungszentrums über Erdwärmenutzung

  • Heiz- und Kühldecken

    Gesundes Heizen und Kühlen mit sehr hohem Anteil von Strahlungswärme

    Niedrige Temperaturen in Heiz- und Kühlkreisen möglich
    Minimierung von Konvektion, Zugluft und energieintensiver mechanischer Lüftung

  • Tageslicht, Verschattung

    Energieeffizienz und Wohlfühlfaktor

    Hoher Verglasungsanteil in Produktion, Entwicklung und Verwaltung
    Minimierung künstlicher Beleuchtung
    Verbesserung des Arbeitsumfelds und der Arbeitsbedingungen
    Bessere Wahrnehmung der unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten unterstützt den Biorhythmus der Mitarbeiter
    Verbesserung des Betriebsklimas

  • Wärmerückgewinnung

    Energieeffizienz, Kostenersparnis, Umwelt

    Nutzung der in der Produktion anfallenden Prozesswärme
    Wärmespeicher und Puffer für Heiz- und Warmwasserbereitung

  • Regenwassernutzung, Versickerung

    Umweltgedanke und Kostenersparnis

    Versickerung des Niederschlagwassers in Mulden-Rigolen System mit mehrstufiger Reinigung über die belebte Bodenzoneber
    Teilweise Nutzung des Niederschlagwassers als Grauwasser für die Toilettenspülungen

  • Gebäudeleittechnik

    Energiemanagement, Energieeffizienz Kostenersparnis, Umwelt

    Intelligente Haustechnik (Gebäudeleittechnik)
    Verknüpfung der haustechnischen Kom­ponenten über BUS-Systeme
    Steuerung von Lüftung und Heizung in gegenseitiger Abhängigkeit und unter Berücksichtigung individueller Nutzerbedürfnisse
    Lichtsteuerung und Verschattung sorgen für optimale Arbeitsplatzbeleuchtung
    Permanente Datenerfassung der Anlagen­zustände und Verbräuche
    Transparenter Zugriff auf die Daten der Gebäudetechnik über Anzeige- und Bedientableaus

  • Langlebigkeit

    Qualität als oberstes Ziel

    Entwicklung, Design und Fertigung unserer Produkte unter dem Gesichtspunkt einer hohen Lebenserwartung
    Auswahl mechanischer und elektronischer Komponenten und deren Lieferanten nach strengen Qualitätsmaßstäben
    Mechanische Elemente, die bei Insta-Leuchten zum Einsatz kommen, werden an der üblichen Nutzungsdauer eines Gebäudes gemessen

  • Energieeffizienz

    Ein weltweit zentrales Thema ist die Reduzierung von Energieverbrauch und CO2

    Von großer Bedeutung ist die ErP-Rahmenrichtlinie. In verschiedenen produktgruppenspezifischen Durchführungsverordnungen zur ErP (energy related products) stehen Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte. Stichwort ist hier das sogenannte Glühlampenverbot. Seit dem 1.9.11 ist die dritte und vorletzte Stufe des EU-Glühlampenverbots in Kraft. Es dürfen keine 45 W klaren Glühlampen mehr in den Markt gebracht werden. Das endgültige AUS für Glühlampen kommt dann in einem Jahr

    Für den Verbraucher sind LED-Lampen schon heute eine Option

    Für diese LED-Lichtquellen und Leuchten sind neue Festlegungen auf europäischer Ebene in Vorbereitung. Mit Leditron entwickelt Insta in Kooperation mit der Beleuchtungsindustrie ein neues Verfahren zur Ansteuerung von Leuchten

    Insta stellt sich diesem Thema mit der Entwicklung und Produktion von energieeffizienten LED-Leuchten für den Innen- und Außenbereich, ebenso mit der Einhaltung neuer Normen wie der EN 12464-1 oder der ASR 3.4 für die Beleuchtung von Arbeitsstätten

  • Transport und Verpackung

    Wiederverwendung und Mehrfachnutzung

    Vermeidung von Verpackungsabfall z.B. durch wiederverwendbare Insta-Pendel-Verpackungen
    Einsatz von recyclingfähigem Verpackungsmaterial aus ökologischen und ökonomischen Gründen

  • Sicherheit von Produkten

    CE-Kennzeichen, Prüfzeichen und Zertifizierungen

    Die CE-Kennzeichnung ist wie ein EU-Reisepass für Leuchten. Der Hersteller erklärt damit, dass sämtliche Anforderungen aller für das Produkt heranzuziehenden EU-Richtlinien eingehalten werden. Die Anforderungen werden in harmonisierten Normen beschrieben.

    Insta-Produkte tragen oft mehrere europäische Prüfzeichen

    Ein VDE-Zeichen steht z.B. dafür, dass das Produkt vom unabhängigen, deutschen Prüf- und Zertifizierungsinstitut VDE auf Einhaltung der heranzuziehenden harmonisierten Sicherheitsnormen geprüft und die Konformität nachgewiesen wurde. Das ENEC-Zeichen ist als Ergänzung zu sehen und regelt diesen Nachweis europaweit, von allen Prüf- und Zertifizierungsinstituten anerkannt

    Für LED-Beleuchtungstechnik sind zwei sicherheitsrelevante Normen der Niederspannungsrichtlinie zu berücksichtigen, wie die DIN EN 62471 (photobiologische Sicherheit (Augensicherheit) von Lichtquellen und Leuchten oder die DIN EN 62493 zur Beurteilung der Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern von Beleuchtungseinrichtungen

  • Rücknahme von Produkten

    Die Verantwortung des Herstellers

    Die WEEE-Richtlinie (Waste Electrical and Electronic Equipment) regelt verbindlich den Elektro- und Elektronikgeräte-Abfall, welche Produkte darunter fallen, wie sie entsorgt werden müssen sowie die Kennzeichnung der Geräte mit der Mülltonne

    RoHS-Richlinie (Restriction of hazardous substances = Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe). So müssen Insta-Elektronikprodukte bleifrei gelötet werden REACH-Verordnung (EG) 1907/2006 (Registration, Evaluation, Authorisation und Restriction of Chemicals)-Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Für die Herstellung von Produkten sind hier geregelt: Informationspflichten, Verwendungsbeschränkungen, Stoffregistrierungen

    zu den Insta-Herstellererklärungen: